Mebibyte oder Megabyte – Was ist der Unterschied?

Die Angaben der Speichergröße ist manchmal verwirrend. Denn früher war ein ein Kilobyte mit 1024Byte spezifiziert. Das ist nach der heute gültigen Benennung ein Kibibyte.

Binärpräfixe nach IEC

Der Binärpräfixe sind Vielfache von Zweierpotenzen mit einer Schrittweite von 10 beim Exponenten. Sie werden für die Größenangaben von Datenmengen in der Informatik verwendet. Dazu gehören die Bezeichnungen Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte. Die Umstellung auf Binärpräfixe wurde 1996 vom IEC vorgeschlagen und die die Hersteller folgten der Empfehlung in den nachfolgenden 10 Jahren.

Dezimalpräfixe nach SI

Parallel dazu gibt es  die Dezimalpräfixe nach den Normen der SI. Hier ist die Basis 10 und der Exponent wird mit der Schrittweite 3 verändert.

Potenzwert = BasisExponent

Dezimalpräfixe gemäß SI Unter-schied
gerundet
Binärpräfixe gemäß IEC
Name Sym Anzahl Bytes Name Sym Anzahl Bytes
Kilobyte kB 1 000 = 103 2,4 % Kibibyte KiB 1 024 = 210 
Megabyte MB 1 000 000 = 106 4,9 % Mebibyte MiB 1 048 576 = 220 
Gigabyte GB 1 000 000 000 109 7,4 % Gibibyte GiB 1 073 741 824= 230 

Durch die unterschiedlichen Zahlensysteme ergeben sich verschiedene Speichergrößen. Je größer das Speichervolumen eines Datenträgers, um so größer ist der Unterschied der wirklichen Datenmenge. Dieser Unterschied der Datenmenge wird von den Herstellern beim Verkauf von Datenträgern genutzt. So finden Sie inzwischen auf den verkauften Datenträger meist die Angabe nach dem Dezimalpräfix. Die Anbieter können so Kosten sparen.

Browser Nutzung in Deutschland

Für Entwickler von Webseiten ist es wichtig zu wissen, welche Browser verwendet werden. Dazu habe ich eine Statistik über einen Zeitraum von einem Jahr erstellt. Die Daten wurden von Global Stats Counter zur Verfügung getellt.

Browser Anteil in Deutschland (2018)

Führend ist weiterhin der Chrome Browser von Google. Der Marktanteil von Chrome beträgt 44,8% im Januar 2018, wenn die Chromium Varianten dazugezählt werden. Der Marktanteil von Mozilla Browsern liegt bei 17,49% und Microsoft Browsern werden von 10,39% Nutzern eingesetzt.

Die Erhöhung der Geschwindigkeit des Firefox Browsers konnte keine Verbesserung der Marktanteile bewirken.

Die Entwicklung von HTML 5 bei WhatWG und W3C

Vor längerer Zeit haben sich zwei Richtungen bei der Weiterentwicklung von HTML5 ergeben.

Zügige Weiterentwicklung  von HTML durch die WhatWG

Die WhatWG wurde nach einem Workshop des W3C gegründet. Mitarbeiter dvon Apple, Google, Microsoft, Mozilla und Opera haben sich zu einer fortlaufenden Weiterentwicklung von HTML ausgesprochen.  Die Entwickler der WhatWG sprechen vom HTML – Living Standard. Ohne diese Gruppe wäre die Weiterentwicklung von HTML auf Grund von mangelndem Interesse des W3C nur langsam voran getrieben worden.

Dokumentation von HTML – Living Standard

HTML5

Späte Erkenntnis des W3C – aber kein Entgegenkommen

Die Anteil der Wichtigkeit von HTML für zukünftige Informations- und Kommunikationsmittel wurde von W3C unterschätzt. Nachdem sich auf Grund von der Freigabe von HTML5 wesentliche Weiterentwicklungen wie Frameworks, modernisierte Browser ergeben haben, gibt es auch hier Neuerungen. Allerdings setzt das W3C auf Versionierung von HTML 5. Aktuell ist die Version HTML 5.2 als Empfehlung erschienen.

Fazit

Nach wie vor liegt die Entwicklung von HTML bei der aktiven WhatWG. Das W3C übernimmt meist wichtige Entwicklungen der WhatWG in ihre Standards. Diese werden weiterhin nicht so häufig aktualisiert wie der Living Standard.

 

 

de German
X