Linux Mint nach der Installation einrichten

Linux Mint ist ein einfach zu erlernende Distribution, die sich durch sehr gute  Kompatibilität mit Debian und Ubuntu auszeichnet. Dadurch lassen sich viele zusätzliche Programme einfach hinzufügen und verwalten.

In den vorherigen 2 Beiträgen wurde die Konfiguration von Linux Mint für die VirtualBox beschrieben und die Installation von Linux Mint. Jetzt folgt die Inbetriebnahme durch das einmalige Einrichten von Linux Mint.

Linux Mint einrichten from Karl Högerl on Vimeo.

 

Linux Mint für die VirtualBox konfigurieren

Linux Mint ist eine beliebte Distribution und eignet sich sehr gut, um das Betriebssystem Linux kennenzulernen. Denn die Bedienung der Benutzeroberfläche ist der Windows Benutzeroberfläche sehr ähnlich. Im Zuge der Digitalisierung werden virtuelle Maschinen und Remote Verbindungen eine immer größere Rolle spielen. Anwendungsentwickler benötigen Testsysteme mit unterschiedlichen Betriebssystemen. Da gibt es die Wahl zwischen Cloud Lösungen und der Virtualisierung von IT Geräten.

Möglichkeiten der Virtualisierung für den PC

Für die meisten Betriebssysteme gibt es Software zur Virtualisierung. Bei Windows und Linux werden häufig die Virtualbox von Oracle oder der VMware Player eingesetzt. Bei Apple gibt es zusätzlich zu diesen noch eine interessante Virtualisierungsumgebung, den Parallels Desktop.

Ich zeige im Video die Konfiguration von Linux Mint Cinnamon in der VirtualBox.

Linux Mint in VirtualBox konfigurieren from Karl Högerl on Vimeo.

 

Virtuelle Reise auf der Seidenstraße OBOR

Die Reise auf der Seidenstraße beginnt in Duisburg mit dem Binnenhafen. Der Rhein stellt eine uralte Handelsroute in Nord-Süd Richtung dar und jetzt ist Deutschland durch Duisburg nach Osten mit den Zentren Chinas verbunden.

Wir starten unsere spannende Reise und sehen uns den Binnenhafen von Duisburg an.

Der Hafen von Duisburg
Quelle: https://www.maritimeprofessional.com/news/duisburg-open-trimodal-terminal-352087

Es ist   In 2019 wurde für fast 100 Millionen Euro ein neues Container Terminal gebaut. Dieses Terminal wird speziell für den Handel mit China genutzt. 30% des Handels mit China nutzen den Duisburger Binnenhafen und 35 bis 40 Züge pro Woche bringen Handelsgüter Chinas zum Hafen. Dort werden sie auf die Schiffe umgeladen und weiter verschickt.

Duisburg bietet aber nicht nur Highlights beim Binnenhafen, sondern auch die Stadt bietet vielfältiges kulturelles Leben. Seit dem Mittelalter entwickelte sich Diuisburg zum Handelszentrum und zu einem Schnittpunkt verschiedener Kulturen. So wird Industrie, Handel, Kunst und Kultur interessant zusammengefasst, wie der alte Industriekran zeigt.

Duisburg Landschaftspark mit Industriekran

Oder „Ruhrort in Flammen“ mit einem schönen Feuerwerk.

blank
Ruhrort in Flammen

timelapse_sunset_duisburg from Vinh Tran on Vimeo.

Wir steigen in die Bahn und reisen nach Osten zum nächsten sehenswerten Punkt auf der Seidenstraße. Den können Sie bald im nächsten Artikel lesen.

 

 

Der Weg des Himmels – die Seidenstrasse

OBOR oder One Belt One Road wird auch Seidenstraße  genannt. Es ist der klassische Weg des friedlichen Handels zwischen den Kontinenten. Jetzt gibt es für den Transport der Warenströme viele Möglichkeiten.

Transportwege der Seidenstraße OBOR

Die Luftweg Seidenstraße hat auch Vorteile. Sie verbindet zur Zeit 3 Kontinente: Asien ist mit Europa und Nord- / Südamerika verbunden. Diese Handelroute eignet sich für Waren, die schnell zwischen den Kontinenten transportiert werden sollen.

Im Jahr 2013 gab es erste Vorschläge zur diesem neuen Weg. Konkret wurde dies durch Staatspräsident Xi Jinping. China hat erstmals am 14. Juni 2017 dazu aufgerufen, eine „Luftweg-Seidenstraße“ zwischen Luxemburg und Zhengzhou einzurichten. Damals war Luxemburgs Premierminister Xavier Bettel bei einem Staatsbesuch zu Gast in Peking. Noch im gleichen Jahr 2017 wurde über diesen Weg 500000 Tonnen Waren transportiert. Die Route wurde dann auf Deutschland, Belgien, Chile und die USA ausgeweitet.

Die chinesische Stadt und der Flughafen von Zhengzhou hat eine zentrale Lage und eine sehr gute Anbindung an das Straßenverkehrs- und Schienennetz in China.

Der Erfolg zeigt sich daran, dass die Seidenstrasse des Himmels ausgeweitet wurde und im ersten Halbjahr ein erfolgreicher Handel mit Waren von beiden Kontinenten gestartet werden konnte. Denn die Tulpen der Niederlande auf Chinas Märkten haben neue Geschäftsfelder des friedlichen Handels mit der Seidenstraße ermöglicht.

Was ist ein Algorithmus?

In unserem täglichen Leben benutzen wir immer wieder Algorithmen. Aber wenn wir erklären sollen, was ein Algorithmus ist, dann wird es schwierig.

Ein Algorithmus ist eine Anleitung, mit bestimmten Eingabedaten bestimmte Ausgabedaten zu produzieren und auszugeben. Mit anderen Worten:

Es ist eine Handlungsvorschrift, um ein Problem schrittweise zu lösen

Anforderung an Algorithmen in der Programmierung

  • Der Algorithmus muss vollständig beschreibbar sein
  • Das Rechenverfahren muss aus einzelnen Arbeitsschritten bestehen, die zur Lösung des Problems führen
  • Jeder Schritt davon muss zu einem eindeutigen Ergebnis führen
  • Bei gleichen Eingaben erhält man immer das gleiche Ergebnis
  • Das Verfahren muss zu einem Ergebnis führen
  • Der Algorithmus muss universell und auf alle Daten anwendbar sein

Wie wird ein Algorithmus notiert oder aufgeschrieben?

Insgesamt kann dieser in einer Sprache wie zum Beispiel in Deutsch aufgeschrieben werden. Allerdings kann ein Computer den Algorithmus im Regelfall nicht verstehen.

Wie kann ein Computer mit Algorithmen arbeiten?

Damit der Computer den Algorithmus versteht, werden Programmiersprachen eingesetzt. Dabei wird zwischen strukturierter und objektorientierter Programmierung unterschieden. Die meisten Programmiersprachen bieten ähnliche Möglichkeiten die Lösung einer Problemstellung zu beschreiben oder wie der Programmierer sagt, zu implementieren.

Wie kann ein Algorithmus dokumentiert werden?

Dazu kann die Unified Modeling Language UML eingesetzt werden. Hier können Algorithmen grafisch dargestellt werden. Dies stellt eine praktische Ergänzung zur textuellen Beschreibung dar.

 

Die Tiger sind von Aussterben bedroht

In den letzten 10 Jahren ist die Anzahl der Tiger von 3200 Tiere auf 2400 Tiere gesunken. Trotz vielfältiger Aktionen und der langfristigen Hilfe des WWF für Tiger reduzieren sich die Bestände durch Wilderei. Dabei sind diese klugen Tiere ein wichtiger Bestandteil der Natur.

Der Glaube auf Heilung durch Körperteile von Tigern heizt die Wilderei massiv an: Jede Woche werden im Durchschnitt mindestens zwei Tiger getötet. China könnte zu einem Vorreiterland bei der Bekämpfung des Handels mit Tigerprodukten werden. Wenn die Verwendung von Tigerknochen in Medikamenten verboten wird und auch der Import, Export, Verkauf, Kauf, Transport und Versand von Tigern und ihren Produkten streng untersagt wird, dann hätte dies eine globale Signalwirkung.

Der WWF fordert ein Handelsverbot für alle Tigerprodukte und -teile, egal aus welcher Quelle.

Bitte unterstützen Sie die Bemühungen den Tiger das Überleben zu sichern und spenden Sie an:

WWF-SPENDENKONTO |
Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden
IBAN: DE06 5502 0500 0222 2222 22 – BIC: BFSWDE33MNZ
Bank für Sozialwirtschaft

 

oder adoptieren Sie einen Tiger!

blank