Neue RISC Prozessor Generation v9 von ARM

RISC Prozessoren bei mobilen Geräten gibt es seit vielen Jahren. Wir befinden uns jetzt am Anfang des Wandels durch RISC Prozessoren bei Notebooks, PCs, Netzwerk Geräten und Servern. Apple hat mit dem M1 Prozessor gezeigt, wie leistungsfähig und gleichzeitig stromsparend diese Technologie funktioniert.  Bald wird die zweite Generation von hauseigenen Prozessoren nochmals zeigen, wie leistungsfähig die Apple Computer damit werden.

Lizenzierung und Produktion

ARM ist das Unternehmen, das eine leistungsfähige CPU Architektur für mobile Geräte entwickelt hat. Das Lizenzmodell lässt den Käufern dieser Architektur weite Bereiche an eigenen Entwicklungen zu. Zudem gibt es Unternehmen, die die Pläne von Unternehmen in tatsächliche Produkte wandeln. Dazu kommt, dass die Fabriken dieser Auftragsfertiger im Gegensatz zu Intel einen wesentlich höheren Produktions-Standard besitzen. So werden dort CPUs und weitere elektronische Bauteile in 4nm Technologie hergestellt, wo Intel immer noch die 14nm Technologie einsetzen muss.

So hat ARM mit der Version 9 seiner CPU Architektur optimale Voraussetzungen, um Marktanteile in den Bereichen Automotive, Computer, Smartphones, Tablets, Netzwerk Geräten und IoT zu gewinnen. ARM rechnet 100 Milliarden Geräten in den nächsten 5 Jahren, bei einer Gesamtproduktion von 300 Milliarden ARM basierenden Chips. Die hohe Anzahl ist neben dem Einsatz bei Computern auch dem Internet der Dinge (IoT) geschuldet. Denn immer mehr Geräte arbeiten computergesteuert und vernetzt.

Sicherheitsarchitektur bei ARM v9

Dabei hat ARM auch eine neue Sicherheitsarchitektur entwickelt. Die ARM Confidential Computer Architecture (CCA) schützt den ausführbaren Code und die Daten vor Zugriffen oder Veränderungen.

Performance der CPUs

Dabei wird bei den ersten neuen Version von einem Performance Gewinn von 30% ausgegangen. Dieser Zuwachs betrifft aber nur die Standardentwicklung. Da jeder Käufer den Aufbau der CPU ändern darf, ist mit höheren Systemleistungen zu rechnen. Zudem wird für die KI notwendige Unterstützung in die Hardware integriert.

Fazit:

Ampere Computing, Foxconn, NVIDIA, NXP, Volkswagen, Zoom, Raspberry Pi, Google, Microsoft und viele Weitere IT Unternehmen arbeiten als Partner von ARM. So werden in den nächsten Jahren viele leistungsfähige, energiesparende Produkte auf den Markt kommen.

Quelle:: https://www.arm.com/company/news/2021/03/arms-answer-to-the-future-of-ai-armv9-architecture