Geany IDE für Entwickler mit Python

Entwickler brauchen die passenden Werkzeuge, um effizient zu programmieren. Die Open Source Software Geany nennt sich auch Lightweight IDE und ist eine Entwicklungsumgebung, die auf Windows, Linux und MacOS installiert werden kann.

Der Geany Editor IDE unterstützt über 50 Programmiersprachen und ist in 40 verschienen Sprachen nutzbar. Eine Programmiersprache ist zum Beispiel Python, eine der zur Zeit beliebtesten Programmiersprachen. Dabei unterstützt Geany Interpreter und Compiler Sprachen. Auch optisch kann Geany durch auswählbare Themen grafisch verändert werden.

Der Funktionsumfang kann durch wählbare Plugins individuell angepasst werden. So bietet Geany auch Unterstützung für Git, Subversion, einen Datei Manager und den Projekt Organizer.Probieren Sie Geany aus.

Meine Empfehlung lautet: Installieren Sie unter Windows und Linux die zusätzlich erhältlichen Geany Plugins. Diese sind bei MacOS bei der Standard Installation enthalten.

PSPad – hochwertiger Editor für Entwickler

Entwickler brauchen regelmäßig einen Texteditor mit umfangreichen Funktionen. PSPad ist ein hochwertiger Editor mit umfangreichen Möglichkeiten. So kann der Editor unter anderem:

  • Quellcode Entwicklung mit Syntax Highlighter für viele Programmiersprachen
  • Umfangreiche Funktionen für die Textverarbeitung
  • Integrierter Dateivergleich
  • Integration von HTML-Tidy
  • Integrierter Hexadezimal Editor
PSPad-Editor

Besonders interessant die Möglichkeit weitere Funktion über viele zusätzliche Plug-ins einzubinden. Dies ermöglicht eine individuelle  Funktionserweiterung des Editors.

PSpad

Wer den Editor ausprobieren möchte, kann die Installationsdatei des kostenlosen Editors und https://www.pspad.com finden.

Fazit:

PSPad ist ein hochwertiger Text Editor, mit dem verschiedene Programmier- und Datenbearbeitungsaufgaben in Windows gelöst werden können. Der eingebaute Hexadezimal Editor lässt sich für Analysen auf binärer Ebene verwenden. eine klare Empfehlung für PSPad.

Mozilla Javascript Engine WARP beschleunigt Firefox

Mozilla wird voraussichtlich in der KW 47/2020 für den Browser Firefox ab Version 83 den neuen Javascript Compiler WARP ausliefern. WARP bringt Verbesserungen bei der Ausführung von Javascript mit sich. Bei geringerem Speicherverbrauch werden die Lade- und Antwortzeiten von Javaskripten in den Webseiten beschleunigt.

Mozilla Javascript WARP Diagramm
Mozilla Javascript Compiler WARP

Die Javascript Funktionen können zwischen dem Javascript Interpreter und dem JIT Compiler wechseln. Ähnlich wie bei Java wird in einem ersten Schritt der Javascript Quellcode in nativen Bytecode umgewandelt. Der Bytecode wird durch den Javascript Interpreter des Browsers ausgeführt.

Mozilla Javascript Prozess
Mozilla Javascript Prozess

Fazit:

Eine praktische Verbesserung bei Mozilla Firefox ab Version 83, die die Nutzung von Webseiten erhöht und noch zukünftig weiter optimiert werden wird.

Qualitätsanforderungen an Software

Standardsoftware wird nach unternehmensinternen Qualitätsrichtlinien programmiert und verkauft.
Wie ist das aber bei individuell erstellter Software?

Es gibt allgemeine Qualitätsrichtlinien, die aber vor der Auftragserteilung festgelegt sein sollten. Denn es gilt:

„Qualität ist die Erfüllung der Kundenanforderungen.“

8 Kriterien für Qualität bei Software Entwicklung

Es gibt wichtige Eigenschaften, die bei der Softwareentwicklung eine tragende Rolle spielen. Denn schließlich soll die Software während der Nutzungsdauer problemlos und kostengünstig eingesetzt werden können.

Benutzerfreundliche Bedienung

Ein Programm oder eine App sollen einfach zu bedienen sein. der Anwender soll möglichst ohne Hilfe zum Erfolg kommen.

Unempfindlich gegen Fehler

Eingabefehler sollen abgefangen werden, Fehlbedienung nicht möglich sein.

Integrität und Sicherheit

Die Daten und das System sollen gegen unberechtigte Zugriffe und Manipulation geschützt sein.

Korrekte Funktion

Bei der Eingabe, Verarbeitung und Ausgabe dürfen keine Fehler auftreten. Bei gleichen Eingeben muss stets das gleiche Ergebnis erscheinen.

Portable Verwendung

Die Software soll auf anderen Systemen nutzbar sein.

Überprüfbarkeit

Bei der Abnahme der Software soll der Prüfungsaufwand gering sein.

Kompatibel zu anderen Anwendungen

Die Software soll einfach mit weiterer Software verbunden werden können.

Erweiterbare und wiederverwendbare Eigenschaften

Die Software soll leicht mit neuer Funktionalität ausgestattet und vorhandene Funktionen erweitert werden können.

Fazit:

Software Qualität ist wichtig und entscheidet mit, wie die Nutzung im beruflichen Alltag stattfindet. Gerade bei den Projekten Industrie 4.0 und der zunehmenden Digitalisierung in allen beruflichen Bereichen ist fehlerfreie, hochwertige Software eine Basisvoraussetzung.

Algorithmen in der Software Entwicklung

Algorithmen treffen wir tagtäglich in unserem Leben, denn Sie sind Anleitungen zur zielgerichteten Lösung von Problemen. Erstmals beschrieben hat dies der choresmische Gelehrte Al-Chwarizmi im 9. Jahrhundert. Er lebte in Bagdad, Iran.

Statue of al-Khwarizmi in front of the Faculty of Mathematics of Amirkabir University of Technology in Tehran,]IRAN
Al-Chwarizmi, vor der Universität in Teheran von M. Tomczak

Verfeinert wurde der Begriff im 20. Jahrhundert durch den in Großbritannien diffamierten  Mathematiker Alan Touring.

Definition eines Algorithmus

  • Das Verfahren muss zum richtigen Ergebnis führen
  • Der Verfahren muss mit einem endlichen Text die Anforderungen ganz erfüllen
  • Das Verfahren besteht aus Arbeitsschritten, die zielgerichtet zur Lösung führen
  • Jeder einzelne Schritt muss ein eindeutiges Ergebnis besitzen
  • Gleiche Eingabewerte müssen immer zum gleichen Ergebnis führen
  • Das Verfahren muss auf alle zulässigen Daten fehlerfrei anwendbar, also Allgemeingültig sein

Hochwertige Programme erfüllen diese Anforderungen. Denn die Definition von Qualität lautet:

Qualität ist die Erfüllung der Kundenanforderungen

 

Farbmodelle bei Monitoren, Druckern und weiteren Geräten

Computermonitore aus der Frühzeit der EDV waren monochrom. Es gab grün- und bernstein-farbene anzeigende Geräte. Als Mitte der 80er Jahre die Farbmonitore auf den Markt kamen, hat die Bildbearbeitung mit dem Computer begonnen. 1985 wurde mit Deluxe Paint eine leistungsfähige Bildbearbeitung mit dem Commodore Amiga präsentiert. Photoshop kam 1990 auf den Markt.

Amiga 1000 mit Deluxe-Paint
Original photo by Kaiiv

Die Monitore veränderten sich zu Flachbildschirmen und die Anforderungen an die Bildqualität dieser Geräte stiegen in den folgenden Jahrzehnten. Druckereien waren auf Farbtreue während des ganzen Produktionsprozesses angewiesen. Schließlich sollte eine fotografierte, rote Tomate in der gedruckten Zeitschrift ebenso aussehen wie das Original. So war die Standardisierung des Farbraumes notwendig. Dazu wurden verschiedene Farbmodelle entwickelt, von denen ich zwei Modelle vorstelle.

Betrachten wir zuerst die Grundlagen der Farbmischung. Um eine große Menge an unterschiedlichen Farben darzustellen, werden aus drei Grundfarben viele unterschiedliche Farben gemischt.  Auf dieser Basis gibt es eine additive Farbmischung und eine subtraktive Farbmischung. Der darstellbare Bereich von Farben wird Gamut genannt.

Additive Farbmischung

Diese Farbmischung basiert auf selbstleuchtenden Farben. Von Schwarz (Keinerlei Farbe) wird durch die drei grundlegenden Farben Rot, Grün und Blau (RGB).

Additive Farbmischung

Ein Abbild vieler Farben ist so möglich. Nach diesem Prinzip arbeiten die Computer Monitore.

Subtraktive Farbmischung

Bei der subtraktiven Farbmischung werden die Farben durch eine Lichtquelle beleuchtet. Das reflektierte Licht fällt in unsere Augen und wir können die Farben sehen. Wenn das weiße Licht auf die Farben fällt, dann werden Lichtanteile verschluckt. Durch die reflektierten Lichtanteile sehen wir die Farbe. Die drei Grundfarben der subtraktiven Farbmischung sind Cyan, Magenta und Gelb.

Subtraktive Farbmischung

Nach diesem Prinzip arbeiten Drucker und Farben, die wir im täglichen Leben benutzen. Allerdings wird bei Farbdrucken im Regelfall kein perfektes Schwarz erreicht. Daher gibt es Fotodrucker die noch weitere Farben wie Schwarz, Grau oder ein helles Gelb verwenden.

Das RGB Farbmodell

Das RGB Farbmodell basiert auf additiver Farbmischung. Es wird daher bei Farbdisplays, Fernsehern, Beamern und ähnlichen Geräten genutzt. Aus den 3 Grundfarben Rot, Grün und Blau werden die dargestellten Farben gemischt. Die Werte der einzelnen Farben können zwischen 0 und 100% liegen. Im Internet werden Farbtiefen von 24 Bit (= 8 Bit Rot, 8 Bit Grün und 8 Bit Blau) genutzt. Dadurch ergibt sich ein Wertebereich von 256 Stufen bei jeder Grundfarbe und eine Farbanzahl von 16.777.216 Farben. Sehr gute Monitore können eine Farbtiefe von 10 Bit pro Grundfarbe abbilden. Also insgesamt 30 Bit Farbtiefe und damit 230 oder mehr als 10 Milliarden Farben. Viele Grafikkarten können bis 232 Bit Farben darstellen. Dazu die RGB Farbraum Darstellung von Torre Anders. Der RGB Farbraum liegt innerhalb des schwarzen Dreiecks.

RGB Farbraum

Das CMYK Farbmodell

Auf subtraktiver Farbmischung basiert das CMYK Farbmodell. Es basiert auf den Grundfarben Cyan, Magnet, Gelb und einem Schwarz-Anteil, der auch „Key“ genannt wird. Da es bei der Umsetzung dieses Farbmodells keine passend tiefes Schwarz gibt, wird Schwarz als 4. Faktor hinzugefügt. Dieses Farbmodell wird seit 1843 im Druckbereich beim 4-Farben Druck eingesetzt. Geräte dafür sind der Tintenstrahl Drucker, Farblaser Drucker, 4-Farben Druckmaschinen für Bücher, Zeitschriften und weitere Druckerzeugnisse.

CYMK Farbtest

Original photo by Kaiiv

Tipp

Wer gerne mehr über IT Technologien kennenlernen möchte, kann das Computer History Museum in Mountain View, Kalifornien besuchen.

Computer History Museum in Mountain View, Kalifornien

Dort gibt es seit 1996 die größte Ausstellung über die IT Geschichte.

 

Webseiten mit HTML Editor Brackets erstellen

Heute stelle ich den Webseiten Editor Brackets von Adobe vor. HTML Seiten lassen sich mit jedem Editor erstellen. Der Unterschied bei den Editoren liegt in der Unterstützung bei der Erstellung des Webseiten Kodes. Hier leistet der Open Source Editor Brackets gute Unterstützung.

HTML Editor Brackets

Funktionen von Brackets

  • Horizontales und vertikales Aufteilen des Editorfensters mit „Split View“
  • Umfangreiche Funktionsergänzung durch viele Erweiterungen
  • Auswahl verschiedener Themen und dadurch „Dark Mode“ möglich
  • Aufruf von Quick Edit (CTRL+E)
    • zum schnellen Bearbeiten von Klassen und Ids
    • Auswahl von Farben
    • Erstellen von CSS Regeln
    • Aufruf von Javascript Funktionen
    • Unterstützung von LESS, SCSS und CSS
  • Umfangreicher Quellcode kann gefaltet werden
  • Eine Mehrfachauswahl und mehrfacher Cursor erleichtern das Schreiben des gleichen Textes an verschiedenen Stellen
  • Eine Suche von Text in geschlossenen Dateien ist möglich
  • Mit CTRL+Leertaste werden Code Vorschläge angezeigt

Dazu gibt es noch viel weitere Funktionalität die zeigen, warum dieser Quellcode Editor so beliebt ist.

 

Was ist ein Algorithmus?

In unserem täglichen Leben benutzen wir immer wieder Algorithmen. Aber wenn wir erklären sollen, was ein Algorithmus ist, dann wird es schwierig.

Ein Algorithmus ist eine Anleitung, mit bestimmten Eingabedaten bestimmte Ausgabedaten zu produzieren und auszugeben. Mit anderen Worten:

Es ist eine Handlungsvorschrift, um ein Problem schrittweise zu lösen

Anforderung an Algorithmen in der Programmierung

  • Der Algorithmus muss vollständig beschreibbar sein
  • Das Rechenverfahren muss aus einzelnen Arbeitsschritten bestehen, die zur Lösung des Problems führen
  • Jeder Schritt davon muss zu einem eindeutigen Ergebnis führen
  • Bei gleichen Eingaben erhält man immer das gleiche Ergebnis
  • Das Verfahren muss zu einem Ergebnis führen
  • Der Algorithmus muss universell und auf alle Daten anwendbar sein

Wie wird ein Algorithmus notiert oder aufgeschrieben?

Insgesamt kann dieser in einer Sprache wie zum Beispiel in Deutsch aufgeschrieben werden. Allerdings kann ein Computer den Algorithmus im Regelfall nicht verstehen.

Wie kann ein Computer mit Algorithmen arbeiten?

Damit der Computer den Algorithmus versteht, werden Programmiersprachen eingesetzt. Dabei wird zwischen strukturierter und objektorientierter Programmierung unterschieden. Die meisten Programmiersprachen bieten ähnliche Möglichkeiten die Lösung einer Problemstellung zu beschreiben oder wie der Programmierer sagt, zu implementieren.

Wie kann ein Algorithmus dokumentiert werden?

Dazu kann die Unified Modeling Language UML eingesetzt werden. Hier können Algorithmen grafisch dargestellt werden. Dies stellt eine praktische Ergänzung zur textuellen Beschreibung dar.

 

Bildschirmauflösung von Geräten in Deutschland im März 2020

Für Programmierer und Webentwickler ist es interessant zu wissen, mit welchen Bildschirmauflösungen die Menschen in Deutschland arbeiten. Die Statistik bezieht sich auf alle Gerätegruppen, also Desktop PCs, Notebooks, Tablets, Smartphones und weitere internetfähige Geräte.

blank

Software Entwicklung mit dem agilen Manifest

Scrum basiert auf agile Methoden wird sehr häufig bei der Software Entwicklung eingesetzt. Agile Methoden der Software Entwicklung werden inzwischen häufig eingesetzt.

Ziele agiler Entwicklungsmethoden

  • Eine schlanke, flexible Softwareentwicklung ist umsetzbar
  • Abbau bürokratischer Hemmnisse
  • Regelbasierte Tätigkeiten in Rollen werden eingesetzt
  • Die Entwicklung, die Dokumentation und der Test sollen eine Einheit bilden
  • „Qualität ist die Erfüllung der Kundenanforderung“ – diese Qualität ist zu erreichen
  • Agile Entwicklung ist dort einzusetzen, wo es Vorteile bringt

Das agile Manifest

Dazu werden die beschriebenen Werte eingesetzt.

  • Individuen und Interaktionen mehr als Prozesse und Werkzeuge
  • Funktionierende Software mehr als umfassende Dokumentation
  • Zusammenarbeit mit dem Kunden mehr als Vertragsverhandlung
  • Reagieren auf Veränderung mehr als das Befolgen eines Plans

Das heißt, obwohl wir die Werte auf der rechten Seite wichtig finden, schätzen wir die Werte auf der linken Seite höher ein.

Entwickelt wurde diese Vorgehensweise von Kent Beck, Mike Beedle, Arie van Bennekum, Alistair Cockburn, Ward Cunningham, Martin Fowler, James Grenning, Jim Highsmith, Andrew Hunt, Ron Jeffries, Jon Kern, Brian Marick, Robert C. Martin, Steve Mellor, Ken Schwaber, Jeff Sutherland, Dave Thomas

Werkzeuge für die Webseiten Entwicklung mit HTML

Für die Entwicklung von Webseiten mit HTML, CSS, Javascript und PHP kann ein einfacher Texteditor benutzt werden. Aber es gibt Editoren, die das Entwickeln erleichtern und viele Zusatzfunktionen bieten. Dazu zeige ich Ihnen hier eine Auswahl an guter Software für die Webentwicklung.

Notepad++

Notepad++ EditorNotepad++ ist ein kostenloser und vielseitiger Editor für Windows, der sich auch für die Erstellung von Webseiten und zur Programmierung in verschiedenen Programmiersprachen wie z. B. für Java, Javascript eignet.

PSPad

PsPadPSPad ist ein Freeware Editor und kann mit Hilfe des Internet Explorers die aktuell entwickelten Webseiten in einem Fenster anzeigen. Auch mit diesem Editor lassen sich verschiedene Programmiersprachen schreiben und mit Syntax Highlighting anzeigen.

Brackets

Brackets EditorEin kostenloser Editor von Adobe speziell für die Entwicklung von Webseiten mit HTML, CSS, Javascript und PHP. Er unterstützt die Präprozessoren LESS und SCSS. Diese vereinfachen die Nutzung von CSS. Mit Hilfe eines installierten Chrome Browsers kann eine Live Vorschau aktiviert werden.

Eclipse IDE

Eclipse-EditorDie Entwicklungsumgebung Eclipse eignet sich nicht nur für die Erstellung von Webseiten, sondern auch für die Programmierung mit Java und C++. Der Editor ist kostenlos zu nutzen und bietet einen breiten Funktionsumfang.

Netbeans

Netbeans-IDEApache Netbeans ist, ähnlich wie Eclipse, eine kostenlose Entwicklungs-umgebung. Es kann für HTML, CSS, Javascript, PHP und für Java eingesetzt werden. Es lässt sich mit den Betriebssystemen Windows, Linux, Apple OSX und BSD einsetzen. Netbeans bietet Assistenten, die die Entwicklung vereinfachen.

Fazit:

Der hier gezeigte Auswahl an Software für die Entwicklung von Webseiten ist nur ein kleiner Teil der verfügbaren Software Tools. Diese zeichnen sich durch großen Funktionsumfang aus. Die Anforderungen von Entwicklern sind unterschiedlich und daher ist die Empfehlung: Probieren Sie die Tools aus.

 

Netbeans Version 11.1 ist für Entwickler erschienen

Java Entwickler haben können jetzt die Version der Apache Netbeans Version 11.1 nutzen. Alle drei Monate wird ein kostenloses, neues Release freigegeben. Es gibt einige Neuerungen, die das Programmieren einfacher gestalten.

Fazit: Es lohnt sich die neue Entwicklungsumgebung auszuprobieren, um die Verbesserungen kennen zu lernen.

Das V-Modell bei Internet Applikationen nutzen

Vorgehensweisen für Software- und Webseiten Entwicklung gibt es viele. Heute lernen wir das V-Modell kennen, dass von mir auf Webdesign angepasst wurde. Das V-Modell beinhaltet Projektmanagement, Konfigurationsmanagement, Änderungsmanagement und Qualitätssicherung.

V-Modell

V-Modell im Webdesign

Es unterscheidet sich zu anderen Vorgehensweisen dadurch, dass hier hauptsächlich Aktivitäten und Ergebnisse definiert werden.

Vorgehensweise beim V-Modell

V-Modell – Vorgehensweise

Fazit:

Das V-Modell hat aus meiner Sicht eine einfache Vorgehensweise. Es ist nicht für jedes Projekt geeignet. Auf Grund verschiedener Kritikpunkte wurde das V-Modell insofern geändert, dass jetzt zusätzlich agile Software Entwicklungstechniken eingesetzt werden. Zudem wird der Auftraggeber (Kunde) mehr in eingebunden. Dies verbessert die Qualität der Produkte oder Dienstleistungen und erleichtert die Abnahme. Die Dokumentation während des gesamten Zyklus unterstützt die Entwicklung und die darauf folgende Qualitätssicherung. Der Kunden kann die Dokumentation bei Erweiterungen oder Ergänzungen nutzen. Bei der Qualitätssicherung kann unter anderen die PDCA Methode eingesetzt werden.

Alternativ gibt es die Vorgehensmodelle wie das Wasserfall ModellV-Modell, Kanban und Scrum.

Web Entwicklung mit Hilfe der Extreme Programming Methode

Agile Software Entwicklung wird von immer mehr Entwicklern eingesetzt. Zur agilen Software Entwicklung gibt es verschiedene Modelle. Wir betrachten heute Extreme Programming.  Dieses System wurde von Ron Jeffries, Kent Beck und Ward Cunningham im Jahr 1995 entwickelt und eingesetzt.Extreme Programming ist eine Verknüpfung von Kommunikation, Offenheit, strukturierten Vorgehen und Teamarbeit.

Vorgehensweise bei Extreme Programming

  1. Rahmenbedingungen des Entwicklungsprojekts definieren
  2. Analysen durchführen
    1. Nutzenanalyse
    2. Risikoanalyse
    3. Ressourcenanalyse
  3. Synthese bzw. Erstellen eines Prototyps
  4. Abstimmen bis alle Beteiligten den Prototyp akzeptiert haben
  5. Sprung zum nächsten Entwicklungsschritt oder Iteration
  6. Entwicklung und Integration des Produkts
  7. Testen des Produkts
  8. Lebensdauer /Nutzungsdauer bestimmen
  9. Freigabe
  10. weiter mit Punkt 1 bis das Endprodukt vollständig fertiggestellt ist.

Allerdings gibt es gerade im Bereich von Webentwicklung und Software eine ständige Weiterentwicklung. So ist  jedes Produkt nur ein temporäres Endprodukt.

Vorteile von Extreme Programming

  • Der Kunde ist in den Entwicklungsprozess mit einbezogen
  • Durch die Risikoabschätzung am Beginn erhöht sich die Effizienz und Schwierigkeiten können teilweise vermieden werden
  • Kooperatives Lernen und kollektive Wissenslandschaften entstehen
  • Die Zufriedenheit der Mitarbeiter erhöht sich
  • Betriebswirtschaftlich findet eine Absicherung durch das verteilte Wissen statt

Rollen im Exterme Programming

  • Kunde/Auftraggeber
    • Bestimmt den Rahmen des Auftrags
    • Entscheidet, was gemacht wird
  • Projektmanager
    • Führt das Team
    • Kümmert sich um Problemlösung
    • Prüft Soll- und Ist Zustände aller Art
    • Stößt mangelnde Kommunikation an
  • Entwickler
    • Entwickelt das Produkt
    • Zeigt auftauchende Probleme oder Schwierigkeiten auf
  • Benutzer
    • Nutzt das Produkt
    • Gibt seine Änderungs und Erweiterungswünsche an den Auftraggeber weiter

Fazit:

Exterme Programming ist eine interessante Entwicklungsmothode und hat viel Potential. Es setzt auf Offenheit bei der Kommunikation. Denn nur so werden Probleme schnell bekannt und können Lösungen gefunden werden. Mut und Respekt im Umgang bei der täglichen Arbeit sind Voraussetzung für ein erfolgreiches Extreme Programming Projekt.

Alternativ gibt es die Vorgehensmodelle wie das Wasserfall ModellV-Modell, Kanban und Scrum.

Joomla Version 3.8.10 verfügbar

Die Entwickler der Content Management System Joomla haben die neue Version 3.8.10 entwickelt. Es handelt sich um einen Bugfix zur Version 3.8.9, die neue Funktionen bietet.

Es gibt in den beiden neuen Versionen Neuerungen für

  • Die Unterstützung aktueller Verschlüsselung
  • Eine stabilere Codebasis, die schneller funktioniert
  • Mehrsprachige Beispieldateien
  • Die verbesserte Generierung von URLs

Insgesamt gibt es Vorbereitungen  zum Sprung auf die Version 4.

 

Scrum – Agile Web- und Software Entwicklung

Scrum wurde in einem Projekt im Zuge der Zusammenarbeit von Ikurjio Nonaka und Jeff Sutherland entwickelt. Mit Scrum versucht man Anpassung, Transparenz und Kontrolle in der Software Entwicklung weitestgehend zu vereinfachen. Dadurch wird eine kostengünstige, schnelle  und hochwertige Entwicklung von Software Produkten und -Dienstleistungen ermöglicht. Scrum basiert auf Erfahrung und wird iterativ wie ein Schneckenhaus Schicht für Schicht erweitert.

Scrum funktioniert ähnlich wie der Aufbau eines Schneckenhauses

Scrum benutzt Rollen mit unterschiedlichen Aufgaben und Verantwortungen.

Rollen bei Scrum

Das Entwickler Team liefert die vom Product Owner gewünschten Produktteile oder Dienstleistungen in der gewünschten Reihenfolge. Zudem sind die Entwickler für die Qualität des Produkts verantwortlich. Dazu werden Qualitätsstandards vereinbart.

Der Scrum Master kümmert sich als Führungskraft um das Entwickler Team, gehört dem Team aber nicht an. Er kümmert sich um die Organisation und hilft Störungen, Konflikte und Hindernisse zu beseitigen.

In der Rolle als Product Owner ist man für die Konzeption, Festlegung der Produkteigenschaften und die Priorisierung verantwortlich. Er steuert damit den wirtschaftlichen Nutzen für das Unternehmen, ist aber kein Vertreter des Kunden.

Der Kunde oder Auftraggeber wird als Customer dem Product Owner aufzeigen, was das Produkt für Eigenschaften haben soll. Zudem wird der Customer ab einer frühen Phase periodisch das zu entwickelnde Produkt prüfen und Feedback an den Product Owner geben.

Das Management hat bei der Bereitstellung der Ressourcen und dem Ausräumen von Hemmnissen zu unterstützen. Dadurch werden die Rahmenbedingungen stabilisiert.

Die User sind die zukünftigen Nutzer des Produkts oder der Dienstleistung. Daher sind Sie in der Lage die Funktionalität des Produkts zu beurteilen. Zudem können Sie das Produkt ab einer frühen Phase regelmäßig, zum Beispiel nach einem Entwicklungszyklus, ausprobieren und Ihre Ergebnisse und Veränderungsvorschläge mitteilen. diese kann der Product Owner aufgreifen und zur weiteren Entwicklung einfließen lassen.

Dazu wurde im Jahre 2001 das Agile Manifest für Scrum entwickelt, das ich hier angepasst habe.

Agiles Manifest

  • Eine beständige Zusammenarbeit mit dem Kunden als Partner steht über den Verträgen
  • Kommunikation, Mut und die Offenheit für Änderungen gilt mehr als das genaue Befolgen eines festgelegten Plans
  • Menschen und Zusammenarbeit gelten mehr als Werkzeuge und Prozesse, ersetzen diese aber nicht
  • Funktionierende Programme sind höher einzustufen als ausführliche Dokumentation.

Fazit:

Lean Production in japanischen Unternehmen verfolgt ähnliche Ansätze wie Scrum und nutzt für eine bessere Wertschöpfung unter anderem starkes Teamworking und erfolgreiches Wissensmanagement. Hier sehe ich auch den wichtigen Unterschied. Es wird auch bei Scrum Dokumentation gebraucht, wenn diese nicht “Just in Time” zur Verfügung steht, dann verliert der Scrum Prozess an Effektivität!

Alternativ gibt es die Vorgehensmodelle wie das Wasserfall ModellV-Modell, Kanban und Scrum.

de German
X