Mebibyte oder Megabyte – Was ist der Unterschied?

Die Angaben der Speichergröße ist manchmal verwirrend. Denn früher war ein ein Kilobyte mit 1024Byte spezifiziert. Das ist nach der heute gültigen Benennung ein Kibibyte.

Binärpräfixe nach IEC

Der Binärpräfixe sind Vielfache von Zweierpotenzen mit einer Schrittweite von 10 beim Exponenten. Sie werden für die Größenangaben von Datenmengen in der Informatik verwendet. Dazu gehören die Bezeichnungen Kibibyte, Mebibyte, Gibibyte. Die Umstellung auf Binärpräfixe wurde 1996 vom IEC vorgeschlagen und die die Hersteller folgten der Empfehlung in den nachfolgenden 10 Jahren.

Dezimalpräfixe nach SI

Parallel dazu gibt es  die Dezimalpräfixe nach den Normen der SI. Hier ist die Basis 10 und der Exponent wird mit der Schrittweite 3 verändert.

Potenzwert = BasisExponent

Dezimalpräfixe gemäß SI Unter-schied
gerundet
Binärpräfixe gemäß IEC
Name Sym Anzahl Bytes Name Sym Anzahl Bytes
Kilobyte kB 1 000 = 103 2,4 % Kibibyte KiB 1 024 = 210 
Megabyte MB 1 000 000 = 106 4,9 % Mebibyte MiB 1 048 576 = 220 
Gigabyte GB 1 000 000 000 109 7,4 % Gibibyte GiB 1 073 741 824= 230 

Durch die unterschiedlichen Zahlensysteme ergeben sich verschiedene Speichergrößen. Je größer das Speichervolumen eines Datenträgers, um so größer ist der Unterschied der wirklichen Datenmenge. Dieser Unterschied der Datenmenge wird von den Herstellern beim Verkauf von Datenträgern genutzt. So finden Sie inzwischen auf den verkauften Datenträger meist die Angabe nach dem Dezimalpräfix. Die Anbieter können so Kosten sparen.

de German
X